IADM

Internationaler Arbeitskreis Druck- und Mediengeschichte e.v.

Jahrestagung des IADM 2020

vom 19. November bis 21. November in Frankfurt

Der Bucheinband: geschichtlich und zukünftig in seiner Gestaltung und seinen technologischen Prozessen

Was ein Buch ist, darüber lässt sich heute trefflich streiten. Ein Roman von Thomas Mann als E-Book kennt keinen Einband, keinen Buchblock und keine festen Seitenzahlen, ist nicht auf Papier gedruckt und trotzdem wird niemand bezweifeln, dass der Roman von Thomas Mann ein Buch ist.

Der Bucheinband, um den es in der diesjährigen Jahrestagung des IADM geht, ist dagegen eindeutig. Er hat etwas Materielles zu seiner Voraussetzung, sei es ein Buchblock aus Papier oder nur wenige Seiten aus Papyrus oder Pergament, sei der Inhalt von Hand geschrieben oder gedruckt. Die Geschichte des Bucheinbandes reicht bis ins Altertum, wo der Kodex die Buchrolle (Rotulus) im 2. bis 4. Jahrhundert abzulösen beginnt. Neben der ursprünglichen Schutzfunktion entwickelt sich der Bucheinband in seiner Geschichte zu einer Präsentationsfunktion seines Inhalts, Autors und Verlegers sowie zur Repräsentationsfunktion seines Besitzers.

Die Technikgeschichte des Bucheinbandes ist von ihrer Kulturgeschichte nicht zu trennen und sie ist noch lange nicht beendet. Die IADM Jahrestagung 2020 nimmt Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Bucheinbandes in den Blick.

Programm der Jahrestagung

Donnerstag, 19. November 2020, ab 16:00 Uhr
  • Anreise und Empfang
  • Vorstellung des Programms der Tagung
  • Führung durch die Schule: Fotografie, Mediengestaltung, Druck, Druckverarbeitung
  • Apero mit Ausstellung von Arbeiten der Berufsschüler und Fachschüler in der Buchbinderwerkstatt / Stefan Döring und Ingo Albrecht-Schoeck
Freitag, 20. November 2020, 9:00 bis 18:00 Uhr
  • Begrüßung durch den Vorsitzenden des IADM Dr. Harry Neß, der Schulleiterin der Gutenberg-Schule, Frau Hartmann, und dem Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Medien und Kommunikation, Werner Nehren.
  • Peter Best: Systematik und historische Entwicklung des Bucheinbandes, Zukunftsausblick.
  • Ernst Peter Biesalski: Technologie und Bucheinband (eine historische Betrachtung, wie sich die Einführung neuer Technologien auf den Bucheinband ausgewirkt haben).
Pause
  • Harry Ness: Geschichte des Buchbinders. Handwerksausbildung und ständische Organisation.
  • Referent der Firma Müller Martini: Innovativer Maschinenbau für die Weiterverarbeitung.
  • Gmund/Peyer/Salamander/Winter: Traditionelle ud moderne Einbandwerkstoffe.
Pause
  • Ingo Albrecht-Schoeck, Peter Best: Technologie und Produktformen des Bucheinbandes in der Druckverarbeitung am Beispiel der Firma Schaumann, Darmstadt.
  • Museum für angewandte Kunst/Eva Linhart: Der künstlerische Bucheinband.
  • Nora Bechler, Marktforschung Börsenverein Buchhandel: Neueste Erkenntnisse der Marktforschung zum Lese- und Kaufverhalten bei gedruckten Büchern und E-Books.
  • Market of News: IADM-Mitglieder und Gäste präsentieren aktuelle Projekte.
Samstag, 21. November 2020, 9:00 bis 12:15 Uhr
  • Katharina Hesse, Stiftung Buchkunst: Die schönsten Deutschen Bücher. Darstellung des Auswahlprozesses, Bewertungssystematik an Beispielen, zukünftige Entwicklung.
  • NN: Der Bucheinband aus der Sicht der Verlagsherstellung
  • Uta Schneider: Der Studiengang Buchgestaltung an den Hochschulen für Gestaltung (New Design University, St. Pölten)

Wichtiger Hinweis: Wegen der Corona-Pandemie können sich zum Tagungstermin und zum Tagungsablauf noch Änderungen ergeben.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.